Marlies Carstens

Jahrgang 1959, Konventualin im Kloster Barsinghausen, Niedersachsen, Altenpflegerin, eingesegnete Schwester seit 2015

Der Herr ist in seinem heiligen Tempel, es sei vor ihm stille die Welt.
(Habakuk 2,20)
Marlies Carstens

Das tägliche stille Gebet vor Gott gehört zu meinem Tagesbeginn, möglichst noch vor dem Frühstück.

Als ich 2009 zum ersten Mal das Haus der Stille und Begegnung betrat, traf es mich mitten ins Herz. Dem bin ich nachgegangen, was denn da spürbar wurde, wovon ich noch nicht wusste, dass ich es einmal brauchte: Eine Schwesternschaft, leben im Gebet, Kontemplation. Gott hat mich damit überrascht und seitdem bin ich mit meinen Schwestern unterwegs.

Und mit dem Frieden Christi, der uns alle bewegt.

Volltextsuche